Abdichtungsfachbetrieb
Wolfgang Dierig
Chemnitzer Straße 41a
09385 Lugau

Telefon: 037295 3333
Telefax: 037295 3364
Mobil: 0171 4163526
http://abdichtungsfachbetrieb.de

Mauertrockenlegung Dierig
Fachbetrieb für Bautenschutz und Bausanierung
  • Website vergrößern
  • Druckansicht

Wirkung von Degesil® 715


Hydrophobierung

Der Wirkungsmechanismus von Degesil 715 ist der Natur abgeschaut und mit der Methode vergleichbar, mit der viele Bäume im Herbst das Wasser aus den Zweigen und Ästen bis in die Wurzeln zurückdrücken, um sich vor Frostschä- den zu schützen. Es wird dabei der Benetzungswinkel des baustoffes soweit erhöht, dass Wasser den Baustoff nicht mehr benetzen oder in ihn eindringen kann.

Hydrophobierung

Da die Baustoffporen nicht verschlossen werden, bleibt die Wasserdampfdurch- lässigkeit (sogenannte Atmungsaktivität) des Baustoffes erhalten. Und indem das Eindringen von Regen- und Spritzwas- ser verhindert wird, trocknen die Wände aus und die Oberflächen bleiben lange sauber, da kein Regenwasser aufgenommen und Schmutz eingeschwemmt wird. Auch die  Wärmedämmung der Wand wird verbessert, da feuchte Baustoffe eine zum Teil erheblich geringere Wärmedämmung aufweisen als trockene.

Imprägnieren von saugfähigen Baustoffen


Hydrophobierung

Geeignet für das Imprägnieren sind saugfähige Baustoffe, wie zum Beispiel Ziegel, nichtglasierte Klinker und Ver- blender, Kalksandsteine, Gasbeton, Fa- serzement, Mörtel, Sandstein, Tuffstein, alle anderen wassersaugenden Natur- und Kunststeine, sowie praktisch alle mineralisch gebundenen Putze. Daher können mit Degesil nicht nur Gebäude- fassaden vor Schmutz und Feuchteschäden geschützt werden.

Quelle: http://abdichtungsfachbetrieb.de/Wirkung_von_Degesil%C2%AE_715